Vereinsgeschichte der Handballabteilung

Der TSV „Phönix“ Steinsfurt wurde 1910 gegründet. Schon in den Jahren zuvor gab es eine rege sportliche Aktivität im Dorf, die aus fußballerischer, turnerischer und leichtathletischer Betätigung bestand. Geübt wurde auf dem Platz vor dem Bahnhof, auf dem Schulhof und auf privaten Wiesen. Bereits in den ersten Jahren nach der Gründung gab es regen Spielverkehr mit Gastmannschaften aus Karlruhe, Mannheim und Heidelberg, Mannschaften aus der näheren Umgebung, die zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem pferdebespannten Bauernwagen erreichbar waren und natürlich Mannschaften der Nachbarstadt Sinsheim. Auch die Turner nahmen nachweislich an vielen Turnfesten und Meisterschaften teil. Der Ausbruch des ersten Weltkrieges brachte den Spiel- und Sportbetrieb zum Erliegen, viele der Aktiven fielen oder wurden durch Verwundungen sportunfähig. Doch der Wert des Sportes war bekannt und das sportliche Leben begann rasch wieder aufzublühen; neben zwei Fußballmannschaften und der Turngruppe bildete sich nun sogar eine Damenturnriege. Nach tiefgreifenden Differenzen (meist Spannungen durch finanzielle Engpässe) kam es am 15.06.1925 zur Trennung der Fußballabteilung und der Turnabteilung jedoch unter Beibehaltung des Vereinsnamens. Das Turnen wurde intensiviert und das dem Turnen nahestehende Handballspiel eingeführt. Die Fußball- und Handballmannschaften waren Ende der 20er Jahre sehr erfolgreich im Kreis. Ab 1933 litt die sportliche Entwicklung unter dem sich aus breitenden SA- und Geländesport, lediglich die Leichtathleten waren erfolgreich. Der Totale Krieg brachte das sportliche Geschehen  völlig zum Erliegen. Ab 1945 gab es jedoch wieder sportliche Initiativen. In der Nachkriegszeit waren es vor allem Studenten und Spielerpersönlichkeiten aus der Stadt (Heidelberg, Mannheim), die wegen der „Bezahlung in Naturalien“ dem Verein zu Erfolgen verhalfen.

1972 wurde das Clubhaus eingeweiht und 1979 ein Rasenplatz durch die Stadt Sinsheim übergeben. 1985 zählte der Verein 580 Mitglieder; die Fußballabteilung hatte 5 Jugendmannschaften, 2 Seniorenmannschaften und 1 Altherrenmannschaft; die Handballabteilung bestand aus 3 weiblichen und 3 männlichen Jugendmannschaften, 2 Seniorenmannschaften und einer Damenmannschaft; die Gymnastikabteilung (Spielen und Wandern) umfasste 2 Frauengruppen, 1 Mädchengruppe, 1 Kleinkindgruppe und 1 Männergruppe.